Autor Thema: Mittelpunkt 2016  (Gelesen 1694 mal)

Kelmon

  • Gast
Mittelpunkt 2016
« am: August 28, 2016, 15:55:32 »
Ich werde vom 04.-06. November zum Mittelpunkt 2016 bei Fulda gehen - eine vergleichsweise kleine Konferenz mit Vorträgen und Workshops rund um LARP in Deutschland und International. Der nordische - und größere -  Knudepunkt/Solmukohta/Knutpunkt/Knutepunkt war hier recht sicher Inspiration. Und wird dann nächstes Jahr angeschaut ;)

http://2016.larp-mittelpunkt.de/

Kostenpunkt z.Zt. 80€ mit Unterbringung und Verpflegung. Oder 50€ ohne Unterkunft (eine Menge Pensionen in der Nähe, wer also wie ich auf Stockbetten verzichten mag...)

Dachte, ich poste es mal, vielleicht hat ja hier noch jemand Interesse daran, dort hinzugehen. Ein bisschen über den eigenen Tellerrand schauen kann nie schaden. Und für die, die keine Lust auf Vorträge über LARP-Theorie haben - es laufen ständig Mini-LARPs, an denen man teilnehmen kann. (Blöd, daß man sich nicht aufteilen kann...)

Kelmon

  • Gast
Re: Mittelpunkt 2016
« Antwort #1 am: November 09, 2016, 19:37:33 »
Ich poste mal mein kleines Review, das ich für ein anderes Forum geschrieben habe, dann auch mal bei uns rein:

Zitat
So, erster Mittelpunkt vorbei....und es hat sich absolut gelohnt.

Zum einen wären da eben die Vorträge rund um LARP. z.B. über den italienisch/spanischen Eigengang zum Nordic LARP. Wie LARP in Russland aussieht. Wie man Plot besser an Spieler heranträgt, und wie man Spieler in das Plotgestalten involvieren kann. Wie man Atmosphäre erzeugen kann. u.v.m. Dazu dann viele Workshops - ich war leider auf keinem, da einfach zuviel parallel ist - z.B. wie man Gegenstände mit Thermoplastik-Stoffen herstellt. Oder über Veranstaltungssicherheit. Oder auch ganz banal "LARP und Steuern".

Parallel zu all dem liefen ständig Mini-LARPs (teils mehr als eines gleichzeitig), bei denen man ein bisschen Spiel haben konnte, falls man z.B. mal ein bisschen Abwechslung brauchte. Ich selbst habe "1984" besucht, um endlich mal ein Zahnrad im Ministry of Truth sein zu können und Propaganda zu schreiben. Schick auch, daß in eine Raum ein Raumschiff-Brückensimulator aufgebaut war (Artemis) - ein Captain und 5 Offiziere (Kommunikation, Waffen, Steuerung, Wissenschaft, Maschinenraum) konnten an 6 Monitoren zusammen ein Raumschiff befehligen. Achja, das Thema des Mittelpunkts war "SciFi", was sich dann auch im Eröffnungsspiel (Mit NERF-Waffen auf Alien-Invasoren schiessen) und in den Kostümen bei der Party äußerte.

Persönlich konnte ich nicht wenige Anregungen vom Mittelpunkt mitnehmen, wie ich als Organisator ein LARP anders, vielleicht sogar besser, aufziehen kann. Noch wichtiger aber, mal all die Namen, die man hier und da hinter einem "Eine Con von..." stehen sieht, mal persönlich kennenzulernen und sich mit den Personen auszutauschen. Ich habe dort auch von interessanten Cons erfahren (u.a. einer in Russland), die ich versuchen werde, zu besuchen.

Ich würde eigentlich jedem, der mal eine Con organisieren will (oder es schon hat) einen Besuch ans Herz legen, nicht nur, weil man selbst was mitnehmen kann, sondern auch weil *die* Konferenz zum LARP in Deutschland auch gut mehr Stimmen vertragen könnte.