Autor Thema: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob  (Gelesen 15033 mal)

florianzufuessen

  • Fleissiger Schreiber
  • ***
  • Beiträge: 380
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #90 am: Januar 06, 2010, 11:00:34 »
Keine Angst da verplappert sich   niemand. Und wenn doch war derjenige niemals existent.

Haderast

  • Global Moderator
  • Streber
  • *****
  • Beiträge: 976
  • Orga
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #91 am: Januar 06, 2010, 11:03:02 »
Also soweit ich bescheid weis... wissen die Bannkreuzer durch die Briefe die zu ihnen geschickt wurden, dass Amelie immer zu Neujahr wieder erscheint ;)

Hain der Wirt

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #92 am: Januar 06, 2010, 12:08:02 »
So, nun ist auch der Wirt im Forum angekommen...

Ich hatte grossen Spass in der Taverne und möchte mich bei meinen Mitstreitern in der Taverne sowie unseren Stammgästen für die gute Atmosphäre dort bedanken. Hat im Ganzen gut geklappt und Spass gemacht, Danke!

Im neuen Jahr nun wird es spannend, da ein lange verschütteter Char wieder unterwegs sein wird - dieses Mal lässt er sich hoffentlich nicht so schnell wieder entführen (zumindest nicht von Piraten), der Penner... da fällt mir ein, ich muss zum Tuchmacher, Schneider, Schumacher und Leibgardenvermittler :)

Zum Schluss noch on-topic: das Schloss war sehr gut ausgewählt, die Leute durchwegs gut bis sehr anständig angezogen und selbst in der Taverne blieben viele die meiste Zeit IT. Ab dem zweiten Tag war dann auch die Tavernencrew organisiert. @Orga: nächstes Mal wäre eine frühzeitige Information und gegenseitige Vorstellung der beteiligten Leute gut. Spart viel unnötigen Stress am Anfang.

Sehr gut gefallen haben mir die ganzen Bauten für das Turnier und natürlich Emil und seine Gespielin (bzw. wie hiessen die Pferde nochmal?).

Laslo

  • Global Moderator
  • Fleissiger Schreiber
  • *****
  • Beiträge: 133
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #93 am: Januar 06, 2010, 12:10:53 »
So entstehen gerüchte... Amilie spukt doch nicht nur Neujahr... die spukt immer, wenn sie Lust hat... also eher unregelmässig.
« Letzte Änderung: Januar 07, 2010, 14:41:50 von Laslo »

Robert Montjoy

  • GSC
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #94 am: Januar 06, 2010, 19:29:48 »
... hmmm... ehrlich gesagt ist doch ganz egal wann Amelie spukt...

Pax schrieb etwas weiter vorne, dass es keine "ungelösten Plots" gibt, sondern nur Geschichten, die erzählt werden... nun dann... hier ist eine Geschichte... passend zum Thema:

Tief im Fundament einer Burg in Dascon wurden bei Umbauarbeiten von einem wolkowischen Bauarbeitertrupp die skeletierten, sterblichen Überreste eines Kindes gefunden. Der Baurabeitertrupp informiert auch sofort seinen Auftraggeber, einen Baron, über den Fund. Der Baron ist ein guter Ceride und möchte natürlich, dass der Todesfall aufgeklärt wird. So setzt er ein sehr hohes Preisgeld aus, das derjenige bekommen soll, wer den Todeszeitpunkt und die Todesursache am genauesten bestimmen kann.

Nun gut, ein alter weiser Mann kommt steigt ins Fundament hinab und begutachtet das Skelett. Nach einer Stunde kommt er wieder hervor, klopft sich den Staub aus der Gewandung und sagt:

"Es handelt sich um ein weibliches Kind. Es ist ca. 50-200 Jahre tot. Es war kein Unfall."

Der Baron ist beidnruckt und fragt:

"Sensationell, wie habt Ihr das herausgefunden?"

"Nun ja, anhand der Verfärbung, Abnutzung und Lage der Knochen."

Als nächstes tritt ein Alchemist vor, steigt ins Fundament hinab und begutachtet das Skelett. Nach drei Stunden kommt er wieder hervor, klopft sich den Staub aus der Gewandung und sagt:

"Ich bestätige, dass es sich um ein weibliches Kind handelt. Es ist ca. 100-150 Jahre tot. Es wurde vermutlich vergiftet."

Der Baron ist beidnruckt und fragt:

"Sensationell, wie habt Ihr das herausgefunden?"

"Nun ja, anhand der Verfärbung, Abnutzung und Lage der Knochen und darüber hinaus habe ich mit etwas Knochenmasse ein paar alchemistische Experimante durchgeführt. Die Auswertung der Experiment lässt mich meinen Schluss ziehen."


Als letztes kommt ein Bannkreuzer und steigt ins Fundament hinab. Es vergehen 6 Stunden und immer weider sind laute Geräuschen und Schrie zu hören. Nach der 8 Stunde und viel weiterem Lärm ist der Baron beunruhigt und will nachsehen. Als er gerade nach unten gehen will, kommt ihm der Bannkreuzer entgegen. Die Harre vollig wirr zerzaust, die Gewandung im deseolaten Zustand und ein dünner Schweissfaden rinnt ihm von der Stirn. Erstaunlicherweise lächelt er aber sanft und zufrieden und sagt:

"Der Name des kleinen Mädchens ist Amelie. Es ist seit 127 Jahren, 3 Monaten, 9 Tagen und 6 Stunden tot. Sein Vater stahl die Puppe des Mädchens und versteckte sie hier unten in diesem Hohlraum. Amelie suchte die Puppe und als sie sie endlich fand, mauerte der Vater sie hier unten ein. Das Kind versuchte krampfhaft und panisch sich zu befreien, bis es dann irgendwann erstickte."

Der Baron ist beidnruckt und fragt:

"Sensationell, wie habt Ihr das herausgefunden?"

"Es hat es mir gestanden..."

----------------------------------------

... und demzufolge, so glaube ich, ist es vollkommen irrelevant, wann Amelie spukt... aber das ist nur eine Geschichte  ;) ;) ;)

Tilli

  • GSC
  • Streber
  • *
  • Beiträge: 536
  • Wie war den gleich nochmal das Mengenverhältnis...
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #95 am: Januar 06, 2010, 19:42:28 »
Auch ein Ansatzpunkt...

Karin

  • GSC
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #96 am: Januar 06, 2010, 20:12:06 »
Ich will die Bannkreutzer Idylle nicht stören, aber kurz mein Fazit zum Con:

Danke für die angenehmen Tage.
Ich habe Freunde wieder gesehen, neue Freunde kennengelernt. Mich gut amüsiert und die kleinen Gewandungsausfälle konnte ich lässig weg ignorieren. Das Essen war OK, Jungendherberge halt, ich habe zumindest nicht gehungert, Kaffee gabs überall zu jeder Zeit ( Danke Siefke :-) ).
Es gab viel amüsantes zu sehen und auch ernstes Spiel war gegeben. Also was will man mehr. Und ich hatte zwei wundervolle Zofen zur Hand, nochmals vielen lieben dank.

Ich hoffe ich konnte euch eine repräsentante Vizecomtessa geben.
Als Nachtrag möchte ich noch hinzufügen:

There are no ghosts in my house! :-)

LG
Karin

Tukky

  • War schon mal da.
  • **
  • Beiträge: 70
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #97 am: Januar 06, 2010, 21:59:46 »
So entstehen gerüchte... Amilie spuckt doch nicht nur Neujahr... die spuckt immer, wenn sie Lust hat... also eher unregelmässig.

Ich spuck dir auch gleich was ^^

Nyxion

  • Fleissiger Schreiber
  • ***
  • Beiträge: 220
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #98 am: Januar 06, 2010, 23:01:39 »
Du spuckst? *hust*  :D :P

Tukky

  • War schon mal da.
  • **
  • Beiträge: 70
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #99 am: Januar 06, 2010, 23:13:12 »
Laut Laslo ja... und zwar wann ich will! HA!!
(oh mann das gibt wieder mächtig haue *duckt sich schonmal*)

Chris

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 31
    • nobile sanguine
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #100 am: Januar 07, 2010, 08:31:52 »
Ich sag dann auch noch mal was dazu... und ich hab mir grad alles noch vorher durchgelesen ^^

Es war wieder eine sehr schöne Con mit sehr vielen angenehmen Leuten und ist aber auch traurig, dass ich nicht mal mit allen wirklich ins Spiel gekommen bin, die ich kannte...

Am Essen hatte ich nix gross auszusetzen, es war gut und reichlich vorhanden.

Für uns Adelige hätten wir grössere Schränke gebraucht, weil wir so viel Geraffel dabei hatten  ;D

Hier auch noch mal ein grosses Danke schön an alle, die den Ritterschlag meines Junkers so möglich gemacht haben, dass er vor der Helmschau und in dem Ausmass stattfand.

Durch die Grösse der Burg gab es ein paar kleine Szenen, die wirklich nur 2 bis 4 Leute mitbekommen haben, die aber dadurch auch sehr "intensiv" waren und da bekam ich wirklich mal wieder Gänsehaut anhand der Eindrücke, nicht wegen der Kälte  ;)
Das Tjosten mit den Holzlanzen war schon sehr schick, was ich aber sehr nachteilig empfand waren die beknackten Sicherheitsbrillen. Mein Helm ist an mich angepasst und dann noch mal ne Brille dazwischenzuschieben war ne echte Qual. Der Nasenrücken tat mir zwei Tage später noch weh und die Stirn war leicht wundgerieben. Ich würd gern nächstes Mal ohne das Mistding tjosten oder ich lasse den Tjost dann einfach sein, auch wenn ichs ungern sausen lasse, aber das ist echt unangenehm. Ich weiss, dass die Brille schützen soll, aber ich würd lieber das Risiko eingehen ohne zu Tjosten. Ich hab ja "leider" nicht mal den Kopftreffer wirklich mitgekriegt, weil die doofe Brille so beschlagen war und/oder mein Helm so gut schützt ;)

Aber ich sage auch noch mal Danke an alle Nsc/Gsc, die sich so viel Mühe mit ihrer Ausrüstung gemacht haben, war einfach klasse! und die Orga sowieso, der hab ich das schon vor Ort gesagt  ;D

Zu diesen ganzen Geschichten/Märchen von Burgen... Fast jede Burg hat angeblich einen Geheimgang, einen Geist, weisse Frau, eingemauerte Frau/Kind oder auch die Geschichte mit der Belagerung wo die Kuh/Sau dann rausgeworfen wird, um zu zeigen, wieviel Vorräte die Belagerten noch haben. Ich hab ja schon einige Burgen besucht und jede Burg hat da ne abgewandelte Geschichte wenn nicht einfach sogar die gleiche... Es macht die Burg eben interessanter als nur zu erzählen, dass da ne Ruine/Burg steht, die von dem und dem Adeligen erbaut wurde  ;)
Irgendwas hab ich bestimmt vergessen zu schreiben, aber jetzt muss ich erst mal ins Bett ^^

Und wie ich der Orga auch schon sagte: Ich komme gerne wieder  :)

Laslo

  • Global Moderator
  • Fleissiger Schreiber
  • *****
  • Beiträge: 133
Re: Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob
« Antwort #101 am: Januar 07, 2010, 14:46:31 »
Und wie ich der Orga auch schon sagte: Ich komme gerne wieder  :)

Das freut uns natürlich sehr.

Was das Tjosten angeht, so hatten wir halt ale noch keine großejn Erfahrungen, darum leiber: "Sicher ist sicher". Anhand dessen ,was wir da gesehen haben, denke ich, kann man darüber reden, ob die Brillen nächstes Jahr auf eigene Verantwortung weggelassen werden können. Das Beschlagen hat wirklich sehr generft, auch wenn unter meinem "Eimer" genug Platz war...