Autor Thema: Belagerungscon  (Gelesen 14418 mal)

Sally/Siefke

  • Gast
Belagerungscon
« am: Januar 13, 2010, 10:46:05 »
Wieder mal eine Umfrage aus purer Neugier.


Wenn man belagert wird, dann ist man bekanntlich von der Aussenwelt abgeschlossen.
Das hat so kleine folgen, dass zum Beispiel die Vorräte zur Neige gehen.

Die Frage ist jetzt für die Burgbewohner:
Wie weit wollt ihr mit dem realen Spiel gehen?



Taverne/Küche:
Für alle diese Sachen gibt es dann natürlich einen wunderbaren Schwarzmarkt.


Verteidigung:
Auch hier wird es Schwarzmarkt geben.
Toreinreissung heisst, dass wir ein Holztor beuen würden, dass dann tatsächlich eingerissen werden soll. Also richtiger Rammbock und Katapulte mit echten Steinen beladen. (Ja wir würden dann sicherstellen, dass beim Beschuss keiner hinterm Tor steht.)  ;)

Schorsch

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #1 am: Januar 13, 2010, 10:54:59 »
Also wir Tanieser haben 2008 schon mal eine Burg belagert und hatten extra alles dafür gebaut. Das heist also Richtiges Tor und einen Rammbock.

Hmm drin war ich noch nie was interessant wäre wie das mit den Pfeilen und Bolzen so ist wge heist weg. Das mit dem Essen naja eine Burg hat bestimmt mehr Essen als für vier Tage. Aber finde ich gut.

Wäre das dann eigentlich Spieler gegen Spieler was auch s seine Probleme hat.

Sally/Siefke

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #2 am: Januar 13, 2010, 11:51:30 »
Wäre das dann eigentlich Spieler gegen Spieler was auch s seine Probleme hat.
Das ist eine gute Frage, die uns auch schon durch den Kopf gegangen ist.
Bis jetzt haben wir nur ein kurzes Brainstorming (mit unseren gewalltigen männlichen Gehirnen  ;) ) gehalten.

Interessant wäre ein Con nur aus NSCs bestehend. Heisst nach der Schlacht werden alle die verletzt sind in den Lagern geheilt und Tote bekommen einen Respawn als andere Rolle. (Anderer Hut, anderer Name = Neuer Soldat o.ä.)


Es gilt wie immer:
Wir entscheiden solche und andere Sachen bei der nächsten Orgasitzung. Und die ist Ende März.
;)
« Letzte Änderung: Januar 13, 2010, 11:55:22 von Sally/Siefke »

Kelmon

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #3 am: Januar 13, 2010, 12:17:09 »
Sind die Umfragepunkte IT oder OT zu verstehen?

Um ein Beispiel zu geben: Wenn eben das Essen ausgeht, lasse ich mich ungern von einer Orga daran hindern, im akuten OT-Hungerfall eben an einen OT-Notvorrat zu gehen und dann eben IT den armen hungernden zu spielen. Bei Verpflegung durch die Orga wäre das entsprechend eine OT-Versorgung "durch die Hintertür" (Man bekommt eben essen, verzehrt es aber z.B. nicht im Speisesall, sondern auf dem Zimmer, um die "Hungeratmosphäre" nicht zu stören).

EDIT: Wobei ich auch per se nichts gegen ein "echtes" Hungerszenario hätte - solange das eben vorher bekanntgegeben wird und man sich darauf einstellen kann.
« Letzte Änderung: Januar 13, 2010, 12:19:20 von Kelmon »

Sally/Siefke

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #4 am: Januar 13, 2010, 12:28:26 »
Sind die Umfragepunkte IT oder OT zu verstehen?
Auch das ist eine Frage die wir bei einer Skypesitzung kurz angesprochen hatten.
Wir haben uns noch keine konkreten Gedanken dazu gemacht.


Evtl. kann man das essen dann einfacher gestalten. Anstelle Gemüse, Fleisch und Co gibts irgendwann nur noch Hirsebrei.

Hubert

  • GSC
  • War schon mal da.
  • *
  • Beiträge: 96
Re: Belagerungscon
« Antwort #5 am: Januar 13, 2010, 12:58:11 »
Also richtiger Rammbock und Katapulte mit echten Steinen beladen. (Ja wir würden dann sicherstellen, dass beim Beschuss keiner hinterm Tor steht.)  ;)
Ouha. Das war doch garantiert eine Idee von Laslo :D


Das mit dem Essen naja eine Burg hat bestimmt mehr Essen als für vier Tage. Aber finde ich gut.
Die Belagerung kann IT ja schon lange vor Beginn des Larps anfangen. Man spielt dann effektiv nur das Ende der Belagerung. Würde ich jedenfalls so vorschlagen. :)

Schorsch

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #6 am: Januar 13, 2010, 13:06:12 »
Ja das ist immer schlecht zu spielen sonst wären ja alle shcon stark kampf bereit und müssten sich nicht neu organiesieren was wir dann abe rmachne müssten im spiel. Kenne das von anderen Belagerungen das geht fast nie das gleich spielen das jeder shcon zwie wochen da ist.

Beispiel  warum kenne ich den oder den nicht und er mich auch nicht. wer ist Lageranführer wer hat was für Waffen was für Belagerungsgerät.


Schorsch

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #7 am: Januar 13, 2010, 13:09:21 »
Also ich muss euch sagen ich finde beide Senarien gut. Also ich wäre auch gerne mal in der Burg nd würde diese Verteidigen. Aber es ist für NCS`s schwer so eine Burg zu stürmen außer es sind echt viele. Es ist leichter naja oder auch nicht eine Burg für SC´s zustürmen. Die NCS´s können immer leichter verteidigen.

Ich finde sowas gut erst einnehmen dann verteidigen das sit dann nicht mehr sdo leicht da das Tor schon kaput ist oder so.

Sally/Siefke

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #8 am: Januar 13, 2010, 13:34:35 »
Wer sagt dann dass das Ziel des Spiels die Einnahme der Burg ist? ;)

Wie in den vorhergehenden Spielen wird auch dieses dann kein gesetztes Ende haben.
Wenn also die Verteidiger ihre Arbeit gut machen, dann ist die Burg am Ende des Cons immer noch in deren Händen. ;)

Leon du Mont

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #9 am: Januar 13, 2010, 14:07:17 »
Ach was, das glaube ich nicht...:


Ignaz

  • GSC
  • Fleissiger Schreiber
  • *
  • Beiträge: 255
  • Buckel? Welcher Buckel?
Re: Belagerungscon
« Antwort #10 am: Januar 13, 2010, 14:18:21 »
Har!
Wenn das Bier ausgeht, kann man sich gut nächtliche Kommandounternehmen der Verteidiger in das Magazin der Belagerer vorstellen - der Leidensdruck wäre ja entsprechend hoch. ;)
Rache für den Narren!

Koppelius

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #11 am: Januar 13, 2010, 14:25:13 »
Die Kanone ist mal ein guter Ansatz, wie siehts denn aus mit Treibladungen? In der Schweiz wahrscheinlich genauso verboten, oder?

Ich persönlich find Katapulte, Trebuchet, etc. schöner. auch wenn sie vielleicht nicht dem technologischen Standard der bespielten Zeit darstellen ("Vorzeitlich" meinte der Kämmerer ;) ). Ausserdem kann man mit einer kleinen Blide auch mal eine Pest-/Cholera-/Ruhrleichen über die Mauern pfeffern. Oder ein Stück vergammeltes von Fliegen zersetztes Stück Fleisch. Wenn den Burgbewohnern mal das Essen ausgeht, können Sie vielleicht nicht die Finger davon lassen.

Sally/Siefke

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #12 am: Januar 13, 2010, 14:31:33 »
Die Kanone ist mal ein guter Ansatz, wie siehts denn aus mit Treibladungen? In der Schweiz wahrscheinlich genauso verboten, oder?
Eben nicht.  ;)

Ignaz

  • GSC
  • Fleissiger Schreiber
  • *
  • Beiträge: 255
  • Buckel? Welcher Buckel?
Re: Belagerungscon
« Antwort #13 am: Januar 13, 2010, 14:39:29 »
Ausserdem kann man mit einer kleinen Blide auch mal eine Pest-/Cholera-/Ruhrleichen über die Mauern pfeffern.

Oder Gefangene oder Stallburschen oder aufsässige Gesellschafterinnen.
Rache für den Narren!

Nyxion

  • Gast
Re: Belagerungscon
« Antwort #14 am: Januar 13, 2010, 14:49:07 »
Ähm, also ich hab mal für alles außer Brei gestimmt, weil ich Brei hasse.
Getränke hab ich aber so aufgefasst, dass es zumindest noch Wasser im Brunnen hat.