Autor Thema: Liederbuch  (Gelesen 4168 mal)

Kelmon

  • Gast
Liederbuch
« am: Januar 30, 2012, 15:46:49 »
Ich würde gerne ein Liederbuch zusammenstellen mit ambientigen Liedern, die in eine ceridische Welt passend, die sich grob am 14.-16. Jahrhundert orientiert. Primär eigentlich, um für meinen Musketier eine neue Handelsware zu haben, sekundär aber auch, um vielleicht irgendwann einen Grundstock an ohne Buch singbaren Liedern zu besitzen (Man denke daran, was das UAF-Feldhandbuch hierzu bereits beigetragen hat).

Es sei dabei grundsätzlich egal, ob das Lied von 1500 oder 1900 stammt, solange es sich "gefühlt" einfügt. Ausgeschlossen von dem Ganzen ist das übliche Tavernengeplärre von Orks und bärtigen Menschen.

Das ganze soll in 4 Teile geteilt werden (Überschneidungen wird man wohl nicht ausschließen können):
- "Volkslieder"
- "Marschlieder"
- "Spaß- und Trinklieder"
- Noten für einige Tanzlieder

"Volkslieder" wären Lieder, die man leise vor sich hersingt, oder bei der Arbeit mit anderen. Natürlich keine, die man ohnehin schon auswendig kennt und dadurch eher wie "Lieder aus der Schule" wirken.

"Marschlieder" wären zum guten Teil die typischen Landsknechtlieder, alt wie modern.

"Spaß- und Trinklieder"...selbsterklärend. Für die Taverne eben oder wenn's spät ist.

Noten sollen nach Möglichkeit für alle Lieder abgedruckt werden, nicht nur für die Tänze.

Unter Umständen könnte es noch eine kategorie "Religiöse Lieder" geben, in der das eine oder andere ceridische (oder gar andere) Lied abgedruckt ist. Es wäre zugegebenermaßen interessant, für das eine oder andere ceridische Lied mal Noten zu haben. (Die oft gesungene Heiligenlitanei wäre mMn ein guter Kandidat).


Hierzu jetzt einige Fragen:
1. Wie wichtig findet ihr, daß Elemente von Liedern - wo möglich - "ambientisiert" werden (Bozi statt Teufel), und wie weit soll das gehen (Darf man "vor Rom liegen" oder sollte man das eher "vor Langesand" tun.)? Bzw. soll man Lieder, die erst kompliziert umgedichtet werden müssten, weil sie sich wirklich deutlich auf das Christentum oder realweltliche Orte beziehen, lieber ganz rauslassen?

2. Was würdet ihr als geeignete Größe für so etwas empfinden? Bedenkt einerseits, daß man sicherlich bei anderen mal mit ins Buch schauen will und Musiker die Noten daraus lesen können müssen, andererseits, daß man zum einen das Buch möglichst oft mit sich rumführen können sollte und daß mit steigender Größe auch die von mir hergestellte Stückzahl abnehmen wird.
Momentan verkauft mein Musketier ceridische Gebets- und Liederbücher, die auch in A8 oder A7 wohl noch lesbar sind.

3. Vorschläge zu Liedern? Ich habe selbst schon das eine oder andere gesammelt (und das UAF-Liederbuch habe ich ja hier rumliegen), aber was sollte eurer Meinung denn in diesem Buch sein?


P.S.: Für das Lager des Ritters Ulrich würde es natürlich eine "Special Edition" mit für uns relevanten Liedern geben. ;)
« Letzte Änderung: Januar 30, 2012, 16:00:58 von Kelmon »

Pax

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #1 am: Januar 30, 2012, 16:09:35 »
Ich hab mal für unsere bibliothek eine Liedersammlung zusammengestellt. Ich schau mal wo das Dokument davon rumfliegt und schick dir das mal. Da hab ich aber auch nur bekannte Lieder aus diversen Quellen zusammengepackt und nix angepasst.

Ein richtiges "Dasconer" Liederbuch wäre aber mal toll, ich befürworte das Projekt voll uns ganz.

Kelmon

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #2 am: Januar 30, 2012, 16:16:45 »
Nicht, daß wir uns falsch verstehen - das Liederbuch wird nicht per se Dasconisch, bis auf vielleicht den einen oder anderen "Sonderdruck". Als Klientel kann man vermutlich jeden sehen, der auch auf's UAF passte.

Pax

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #3 am: Januar 30, 2012, 16:20:32 »
Nicht, dass ich das abstreiten würde ;)
Aber ich tendiere dazu tolle Sachen mit unserem Stempel zu versehen um es noch toller zu machen :D. (also Dascon)

Hubert

  • GSC
  • War schon mal da.
  • *
  • Beiträge: 96
Re: Liederbuch
« Antwort #4 am: Januar 30, 2012, 16:21:58 »
Zuallererst: Super Projekt!

ad 1.) Ich finde es schon nett, eindeutige OT Begriffe zu ersetzen. Spezielle Lieder (wie das vermutlich von dir angesprochene "Wir zogen in das Feld") werden so ganz nebenbei auch stark entschärft. Die Rom Strophe mag eben nicht jeder singen.

ad 2.) A5 fand ich eigentlich ganz ok, A6 wäre ein Versuch wert. Du könntest uns eine Doppelseite mit deinem angestrebten Layout zukommen lassen, dann können wirs ausdrucken und urteilen.

ad 3.) Hm, was hast du schon?
Ansonsten: Es kann kein Zufall sein, dass Dascon gleich viele Silben aufweist wie Innsbruck, daher -> http://www.youtube.com/watch?v=7MX7qcoG0Z8  :D

HamtyDamty

  • GSC
  • Streber
  • *
  • Beiträge: 813
  • Bruder Balthasar- Bibliothekar auf Dascon
Re: Liederbuch
« Antwort #5 am: Januar 30, 2012, 19:23:25 »
Ich glaub Klemon wollte eher einen Link oder hilfe wo er die Lieder für ein Liederbuch finden kann? oder
Also Tukky ist da ne ganz gute Anlaufstelle oder Anne, sowie stehen einige Vorschläge im Landsknechtforum, die kann ich dir bei Interesse zu kommen lassen.

Ich hatte mich mit einem Liederbuch fürs Larp auch schon beschäftigt. Dazu habe ich einige historische Liederbücher bei Googlebooks heruntergeladen nur zum sichten und versuchtem nach singen bin ich noch nicht gekommen.
Falls du Hilfe beim Erstellen/druck des Liederbuches benötigst kann ich der gerne helfen.


Kelmon

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #6 am: Januar 30, 2012, 20:30:15 »
Ich glaub Klemon wollte eher einen Link oder hilfe wo er die Lieder für ein Liederbuch finden kann? [...] Falls du Hilfe beim Erstellen/druck des Liederbuches benötigst kann ich der gerne helfen.
Ähm...nein? Das ist nett gemeint, aber Google zu bedienen, sowas zu setzen oder zu drucken ist jetzt nicht mein Problem:


Es geht mir darum, welche Lieder und Tänze ihr persönlich da gerne drin sehen würdet, bzw. welche ihr für sinnvoll haltet. Konkret welche. Nennt also Titel. ;) Daß da Liedersammlungen mit x-hundert Titeln existieren ist mir bewußt, hilft mir aber nicht dabei, die richtige Auswahl zu treffen. Mehr als vielleicht 20 Lieder werde ich da nicht mit reinnehmen können.

Pax

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #7 am: Januar 30, 2012, 22:02:05 »
Ich finde "Im schwarzen Walfisch zu Askalon" ist unterrepräsentiert in Liederbüchern.

Kelmon

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #8 am: Januar 30, 2012, 22:18:20 »
Das Lied hat aber eben auch Realweltbezüge...deswegen auch Frage 1: So lassen, umdichten, weglassen? Da wäre es schön, wenn man sich auf etwas einigen könnte.

Mir persönlich beispielsweise wären die Städtenamen und die Erwähnung von "Nubiern" schon fast zuviel.
« Letzte Änderung: Januar 30, 2012, 22:26:01 von Kelmon »

Pax

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #9 am: Januar 30, 2012, 23:46:52 »
Aus meiner Perspektive:
- Askalon und Ninive sagt mir OT nix, ausser dass es im nahen oder fernen Osten liegt. Ich denke dafür muss man schon über spezialwissen verfügen um das zu kennen, kurze Google Überprüfung ergab, dass das eine Stadt aus den Kreuzzügen und eine altbiblische Stadt sind. Kann man gerne auch andere (Ceridische) Städte für einsetzen, sofern der Sinn (fernes Land, "Keilschrift" als exotische/alte Schriftform") erhalten bleibt.
- Nubier ist mMn kein modernes Wort und daher nicht störend. Ich finde für entfernte Orte kann man auch Realweltbezüge nehmen um eine Klischee Einordnung zu erzielen. Z.B. stammt unsere Vizcondesa auch aus Spanien, der Fuchs aus der Nähe einer Deutschen Stadt. Wenns passt kann man natürlich auch Ismiten einsetzen oder ein anderes Volk aus dem Ceriden-Hintergrund oder -Umfeld.

Sally/Siefke

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #10 am: Januar 31, 2012, 10:42:29 »
Was der Pax meint ist nicht Spanien und Deutschland, sondern Nähe Dunkelwasser und oberes Allerland. ;)
Die realen Länder sollten nur einen ungefähren Bezug Zwecks Kleidung, Lebensstil und eventuellem sprachlichem Akzent geben.
« Letzte Änderung: Januar 31, 2012, 10:57:55 von Sally/Siefke »

Mareen

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #11 am: Februar 05, 2012, 01:29:07 »
@Pax: Wie, du kennst Ninive nicht? Da hat wohl jemand im Kindergottesdienst nicht aufgepasst :p Jona und der Wal?

Zum Thema:
1. Ich finde, bei etwas unbekannteren Liedern kann man ruhig alles abändern. Aber ich hasse zwanghafte Versuche ceridische Wörter zu verwenden. da "Teufel" und "Bozephalus" einfach nicht gleichviele Silben haben, sollte das nicht geändert werden. Zumal der Teufel ja auch mehrere Namen hat(te). Sowas würde ich auf jeden Fall drinlassen.
Direkter Gottbezug ist etwas schwieriger, da würde ich mich im Einzelfall entscheiden. Aber dann lieber von vornherein ein Lied wählen, in dem "Gott" (also das Wort) gar nicht vorkommt. "Vater" wäre doch nicht unpassend..
Städtenamen wiederum sind beliebig tauschbar, sollten aber passen. (also, geografisch irgendwie. Rom müsste jetzt nicht durch was eisiges im Norden ersetzt werden)

2. Nicht größer als DIN A 5, nicht kleiner als DIN A 6

3.
Volkslieder (Ich schreib einfach auf was mir in den Sinn kommt, keine Ahnung was man "aus der Schule kennt", ich kenn meine Lieder alle von Opa ;) )
Innsbruck ich muss dich lassen ist ziemlich gut ( ~1500)
Kein schöner Land (19.)
Ich fahr dahin (~1452)
Dat du min Leevsten büst (schön fast standard)
Guten Abend, guten Abend (keine Ahnung)
König in Thule (Goethe, ~1800)
Es führt über den Main (20.)

Marschlieder
Wenn die bunten Fahnen wehen ( neu! 20.)
Wir zogen in das Feld (16.)
Immer langsam voran (Großartigstes Lied! Leider keine Ahnung von wann)

Spaß und Trinklieder
So troll'n wir uns (18.)
Hab mein Wage vollgelade (17.)
Drunten in der grünen Au  (weiß ich nicht)
Ja mein Schatz ist wunderschön (weil es so schön böse ist)
Wir kamen eins von Piemont (vll zu sehr Streuner-belastet)


..... Ich könnte ewig weitermachen. Was genau suchst du? Was man schonmal gehört hat? Was komplett unbekannt ist? Was eingängiges? Was altmodisches? :(

HamtyDamty

  • GSC
  • Streber
  • *
  • Beiträge: 813
  • Bruder Balthasar- Bibliothekar auf Dascon
Re: Liederbuch
« Antwort #12 am: Mai 06, 2012, 21:58:07 »
Kelmon bist du weiter gekommen?

Kelmon

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #13 am: Mai 09, 2012, 08:40:20 »
Ahm...zu meiner Schande muß ich gestehen: nein. Ich habe mal wieder viel zu viele Projekte gleichzeitig laufen, gerade gehen eben Upgrades für meinen Heiler und Musketier vor.

tobias seybold

  • Gast
Re: Liederbuch
« Antwort #14 am: August 21, 2012, 16:03:31 »
Hallo zusammen,

da ich so was ja scho mehrmals slebst gemacht habe (Manöver, Ritterlager, Fähnlein, Pilgerlager) hier mal meine Ideen als Auswahl für mögliche Lieder.
Ansonsten findet ihr hier http://www.nebellegenden.de/spielhintergrund/musik-und-tanz/lieder.html die Bekannten Nebellegenden-Lieder

Kelmon kannst du mir mal deine oben verlinkte Vorlage per mail (tobias.seybold@gmx.de) zukommen lassen?

Ceridisches:
Oh Eyner
Heiligenlitanei
Es strahlt des Morgensternes Schein

Volkslieder:
Der alte Größfürst Borodin (ist halt wolkowisch)
Unter den Linden
Das Wandern ist des Müllers Lust
Der Räuber von Kakinova
Liebesklage eines Dorfknechts
Die Gedanken sind frei
Unter den Toren (etwas abgelutscht)


Marschlieder:
Wir zogen in das Feld
Wenn die bunten Fahnen wehen
Weit lasst die Fahne wehen

Trinklieder:
Wir kamen einst aus Piemont
Des Geyers Schwarzer Haufen
Tourdion
Vom Barette Schwankt die Feder
Ich frag nicht nach des Lebens Sinn
Wein, Weib und Gesang (total abgelutscht)
Sieben Tage lang (genauso)